Seminar - Anders statt mehr

Freitag, 07. Februar 2020 - Übersee-Museum

In diesem Seminar werden Menschen aus der Fair-Handels-Bewegung über die Postwachtumsgedanken und andere alternative Wirtschaftskonzepte erfahren. Die Referentin gibt Impulse, die Teilnehmenden mit interaktiven Methoden in die Diskussion bringen, um gemeinsam neue Perspektiven zu gestalten.

Das Seminar ist Teil einer Reihe, die in Kooperation von Weltladen Dachverband e.V., konzeptwerk neue ökonomie e.V. und FairBindung e.V. entwickelt wurde. Referentin: Kristina Utz, Kollektiv FairBindung Berlin

Anmeldungen bitte bis zum 31. Januar
a.becker@bizme.de oder 0421 - 17 19 10

Aktionsbündnis Wachstumswende

Institutionen, Vereine und Gruppen

Das Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen versteht sich als Netzwerk und Plattform zivilgesellschaftlicher Akteure in Bremen, die sich für eine Neuorientierung der Wirtschaft in Bremen und umzu einsetzen. Die Mitglieder des Aktionsbündnisses sind Institutionen, Vereine und Gruppen, die sich auf verschiedene Art und Weise für gerechte und zukunftsfähige Formen des Zusammenlebens und Wirtschaftens engagieren. Dabei schätzen sie ihre unterschiedlichen Hintergründe, Herangehensweisen und Stärken wert, arbeiten konstruktiv zusammen und stärken sich nach Möglichkeit gegenseitig.

Das Aktionsbündnis Wachstumswende vertritt die Überzeugung, dass das Ziel des Wirtschaftens nicht unendliches Wachstum sondern ein gutes und gleichberechtigtes Leben für alle im Rahmen der ökologischen Grenzen des Planeten ist. Das Festhalten am Wirtschaftswachstum um jeden Preis hingegen geht zu Lasten sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Nachhaltigkeit. Das Aktionsbündnis tritt daher für eine Abkehr vom Wachstumsprinzip ein, das mit Konkurrenzdenken, Konsumismus, steigendem Leistungsdruck und permanenter Beschleunigung einher geht. Stattdessen streitet es für einen kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Wandel hin zu einer Gesellschaft, die von Gemeinwohlorientierung, gerechter Güterverteilung, Respekt vor ökologischen Grenzen, Kooperation und Solidarität geprägt ist.

attac Bremen | Aufbruch anders besser leben | Bremen im Wandel | Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk BeN | Bremer Informationszentrum | für Menschenrechte und Entwicklung (biz) | BUND Bremen | Denkhaus Bremen | Die Offene Gesellschaft | Fossil Free Bremen | Gemeinwohl-Ökonomie Bremen | Grüne Jugend Bremen | Heinrich-Böll-Stiftung Bremen | Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt | Recycling-Hof Findorff | ROLAND-Regional Wirtschaftsring | Slow Food Bremen | Solidarische Ökonomie Bremen | Verein Sozialökologie | Zentrum Studium und Praxis, Uni HB | ZwischenZeitZentrale Bremen |

Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

Aufbruch-Bremen unterstützt die Wachstumswende

durch Teilnehme an den gemeinsamen Veranstaltungen

07.02.2020
Freitag
10:30 - 17 Uhr
Seminar - Anders statt mehr
Referentin: Kristina Utz, Kollektiv FairBindung Berlin. Post­wachtumsgedanken und andere alternative Wirtschafts­konzepte
Übersee-Museum
Bahnhofsplatz 13
28195 Bremen
07.02.2020 Seminar - Anders statt mehr
Referentin: Kristina Utz, Kollektiv FairBindung Berlin. Post­wachtumsgedanken und andere alternative Wirtschafts­konzepte

nach oben ▲
www.aufbruch-bremen.de
Impressum 22.01.2020 
25128 visits in`20 | ••••••••••